Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
Ortsgemeinschaft KKV HANSA Münster

Gut versorgt durch Patientenverfügung

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Behandlungswünsche und Patientenverfügung

Viele Menschen blicken mit Sorge auf das Ende ihres Lebens. So schwer es ist, sich mit der eigenen Sterblichkeit und den damit verbundenen Fragen auseinanderzusetzen, so sinnvoll ist es, ihnen nicht auszuweichen.
Mit der Handreichung „Christliche Patientenvorsorge durch Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Behandlungswünsche und Patientenverfügung“ möchten EKD und DBK Hilfestellung geben und dazu anregen, sich mit dem Sterben und den eigenen Wünschen im Umgang mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung zu befassen.
Der KKV HANSA Münster, die Kolpingsfamilie Münster Zentral und die KKV-Bezirksgemeinschaft Münsterland laden am Mittwoch, 25. Februar 2015 um 19:30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Christliche Patientenvorsorge“ in den Seniorentreff Hansahof, Aegidiistr. 67 in Münster ein.

Als fachkompetente Referenten, die das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten werden, stehen Rede und Antwort:
Notar a.D. Klaus Eversberg,
Klinikenseelsorger Frank Schüssleder
Dr. Marc Theisen (Arzt für Palliativmedizin)