Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
Ortsgemeinschaft KKV HANSA Münster

KKV: MENSCH. KAUF DOCH MAL WIEDER NEBENAN!

Plädoyer für bewussten Konsum und lebendige Innenstädte

„Mensch, kauf doch mal wieder nebenan!“ - mit diesem Slogan wirbt der KKV Hansa Münster im Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung zur Advents- und Weihnachtseinkaufszeit für einen bewussten Konsum und lebendige Innenstädte. So wichtig und alltäglich die Möglichkeit des online-shoppings heute auch sei, der schnelle Klick ist nicht immer der bessere Schritt. Bewusster Konsum ist nachhaltig, fair, sozial und wo möglich auch lokal: Das schafft Arbeit vor Ort und macht lebendige, lebenswerte Innenstädte möglich. Um die Ecke gibt es nicht nur Qualität und Service sondern auch das Plus an Menschlichkeit, das kein Klick dieser Welt ersetzen kann.

Natürlich geht es nicht darum, den Einkauf im Internet zu verteufeln: Die Möglichkeit gehört zum Alltag und erleichtert vielen - nicht zuletzt der älteren Generation - den Einkauf. Trotzdem muss klar sein: Wer online kauft, schafft keinen Arbeitsplatz vor Ort. Handel und Gewerbe in den Städten aber können nicht nur davon leben, dass man sich Dinge ansieht und beraten lässt, um sie dann online zu kaufen - oder aber nach dem Kauf zur Reparatur zu kommen.
Einzelhandel und Gewerbe sind ein unverzichtbarer Baustein lebendiger, lebenswerter Innenstädte - und damit auch tragende Säule der örtlichen Bürgerschaft. Wer morgen in einer lebendigen Stadt leben möchte, muss sich heute persönlich mit einbringen - auch dadurch, dass er immer wieder mal vor Ort einkauft. Geschäfte vor Ort sind transparenter, mitarbeiter- und kundenfreundlicher und oftmals sogar familiengeführt.

Der Tipp des KKV für den Weihnachtseinkauf: Entdecken Sie den Weihnachtseinkauf um die Ecke als echte Möglichkeit zur Entschleunigung: Ein gemütlicher Kaffee dazu, ein Plausch mit der Nachbarin, ein Abstecher zum Adventskonzert in der Pfarrkirche oder etwas Zeit, den Adventsschmuck zu betrachten - all das nimmt den kommenden Wochen die Hektik, die wir alle so fürchten. Oder wie es Jeremy A. White formulierte: „Abschalten. Sich Zeit lassen. Die Welt vergessen. Glücklich sein.“ Genau darauf kommt es an, wenn wir uns in rechter Weise auf das Fest der Geburt Christi an Weihnachten vorbereiten wollen.